Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Ausgewählte Publikationen von Hermann Rodenhausen

Monographien

Rodenhausen, H. Semantic and Syntactic Levels of Mathematical Thinking and Learning: Theoretical Concepts, Empirical Results. Aachen: Shaker Verlag (2009).
ISBN: 978-3-8322-8332-2
Reihe: Psychologie
http://www.shaker.de/de/content/catalogue/index.asp?ID=8&ISBN=978-3-8322-8332-2

Rodenhausen, H. Logik – Sprache – Empirie: Metatheoretische Untersuchungen zur Semantik mathematischer Begriffe. Aachen: Shaker Verlag (2010).
ISBN: 978-3-8322-9529-5
Reihe: Philosophie
http://www.shaker.de/de/content/catalogue/index.asp?lang=&ID=8&ISBN=978-3-8322-9529-5

Rodenhausen, H. Knowledge Description and Galois Correspondence: Practical Impact of a Structural Idea. Aachen: Shaker Verlag (2011).
ISBN: 978-3-8440-0066-5
Reihe: Mathematik
http://www.shaker.de/de/content/catalogue/index.asp?lang=de&ID=8&ISBN=978-3-8440-0066-5

Zeitschriftenartikel, Beiträge in Sammelbänden

Rodenhausen, H. Einstein’s Relation between Diffusion Coefficient and Mobility for a Diffusion Model. J. Statist. Physics Vol. 55 (1989), pp. 1065-88.
www.springerlink.com/content/t638g6g5qh4v1571/
Rodenhausen, H. Mathematical Aspects of Kintsch’s Model of Discourse Comprehension. Psychological Review Vol. 99, No. 3 (1992), pp. 547-49.
psycnet.apa.org/index.cfm
Rodenhausen, H. Phenomena of Self-Organization. In D. Albert (Hrsg.), Knowledge Structures. Berlin: Springer-Verlag (1994), pp. 229-45.
wundt.uni-graz.at/publicdocs/publications/albert1994.pdf
Rodenhausen, H. Empirische Interpretationsansätze im Rahmen einer methodologischen Analyse mathematischer Frage- und Problemstellungen. In: Meyer, M., Müller-Hill, E. & Witzke, I.: Wissenschaftlichkeit und Theorieentwicklung in der Mathematikdidaktik. Hildesheim: Franzbecker (2013), pp. 233-54.

Aktuelle Buchprojekte

Form und Rauminnerlichkeit: Mathematische Begriffsbildung im Spannungsfeld zwischen Empirie und Analytik
Didaktik des Zahlbegriffs: Konzeptionelle, kognitionswissenschaftliche und epistemologische Grundlagen
Qualitative Spielformen des Quantitativen: Untersuchungen zur Konzeption und Interdependenz klassischer Zahlsysteme

Nach oben